2.IKL Rennen 2017 in Singen


Knapp 40 Fahrer und Fahrerinnen aus Süddeutschland zeigten am Samstag erstklassigen Kartsport. 10 Teams traten für den 2. Lauf der IKL – Indoorkartliga die Reise an den schönen Bodensee an.

Die schnellste Zeit im freien Training (25,169s) setzte das Team Animi Ardor Racing knapp vor dem Heimteam der Kartbahn Alemannenring (+0,01s) und den Black Crows (+0,08s). Die sechs schnellsten Teams lagen innerhalb von 0,15s, was ein enges und spannendes Rennen versprach.

Die Pole Position im anschließenden Qualifying sicherte sich mit einer 25,195s das Kartbahn Alemannenring RT ebenfalls knapp vor Animi Ardor Racing (+0,022s) und den Black Crows (+0,037s). Auch The Beasts Waldshut fehlte mit 0,058s Rückstand nicht viel zur Spitze.

Nach fast 7,5 Stunden Renndauer und 1036 gefahrenen Runden überquerte das Kartbahn Alemannenring RT als erstes Team die Ziellinie. Mit einer Bestzeit von 24,999s verfehlten sie die schnellste Rennrunde denkbar knapp um eine Tausendstel Sekunde. Erster Verfolger war das Racing Team Stuttgart, das zur Rennhälfte kurzzeitig die Führung übernehmen konnte, sich am Ende aber doch geschlagen geben musste. Das Podest wurde komplettiert von The Beasts Waldshut, die nicht nur mit ihrem Tempo auf der Strecke, sondern auch durch die lautstarke Unterstützung vom Streckenrand auffielen. Knapp am Podest vorbei, aber mit dem besten IKL-Ergebnis der Teamgeschichte vermutlich dennoch zufrieden, landete das Team Animi Ardor Racing aus Ingolstadt. Auf Platz 5 mit einem auffälligen Markus Keller (Erst im Reifenstapel, dann mit 24,998s die schnellste Rennrunde) landete das Stuttgart Power Racing Team. Der 6. Rang ging an die Black Crows, die mit den Vollgrip-Verhältnissen gut zurecht kamen und sich sicher schon auf ihr Heimrennen im kommenden Monat freuen. Eher unzufrieden dürfte das Kartraceland Weil am Rhein Racing Team mit Platz 7 sein, die zwar die drittschnellste Runde für sich verbuchen konnten, aber auf die Dauer nicht konstant genug für eine bessere Platzierung waren. Direkt dahinter auf Platz 8 liefen die Kartraceland Friends, das Team mit dem jüngsten Teilnehmer im Feld, ins Ziel ein. Die rote Laterne abgeben konnte das Team der Karthalle Marktl, das sich sicherlich auf die kürzeren Anreisewege bei den kommenden Rennen freuen wird. Der 10. Platz ging an das Team der Kartbahn Bad Rappenau, das mit den Gripverhältnissen und den Karts haderte und bei den kommenden Rennen sicher wieder weiter oben zu finden sein wird.

[ Zur Fotogalerie | Gesamtwertung ]

Wir sagen Danke an alle Fahrer und Fahrerinnen, Teamchefs und Helfer für ein reibungsloses Rennen ohne Crashs, Gelbphasen und nur einer einzigen schwarzen Flagge.

 

ikl17_rennen2_podest

Ergebniss Rennen #2 in Singen

Platz Team Runden schn. Runde Quali Runde
1 Kartbahn Alemannenring 1036 24.999 25.195
2 Racing Team Stuttgart 1 1034 25.007 25.399
3 THE BEASTS Waldshut 1031 25.028 25.253
4 Animi Ardor Racing 1029 25.060 25.217
5 Stuttgart Power Racing Team 1028 24.998 25.470
6 Black Crows Landsberg 1027 25.121 25.232
7 Kartraceland Weil R.T. 1027 25.004 25.358
8 Kartraceland Friends 1021 25.083 25.402
9 Team Hardcore Marktl 1017 25.273 25.400
10 Kartbahn Bad Rappenau 1017 25.228 25.696

Gesamtwertung

Platz Team Punkte
1 THE BEASTS Waldshut 62
2 Racing Team Stuttgart 62
3 Kartbahn Alemannenring 60
4 Kartraceland Weil RT 50
5 Stuttgart Power Racing Team 50
6 Animi Ardor Racing 46
7 Kartbahn Bad  Rappenau 40
8 Kartraceland Friends 40
9 Black Crows Landsberg 38
10 Team Hardcore Marktl 30
11 Internationales R.T.  W.a.Rh. 17